Moni beim Aasee-Triathlon 11.06.2017

Nach langem Warten war es endlich soweit! Hab mich so gefreut in Bocholt, meiner Heimat und ehemaligen Verein beim Aasee-Triathlon über die Mitteldistanz ( 2 - 90 - 20) zu starten.
Leider verlief der Tag nur nicht so wie ich es gerne gehabt hätte. In der 3. Schwimmrunde fing es an und bekam schon einen Krampf in der Wade. Nur vorsichtig weiter schwimmen! Dann raus aus dem Wasser zur Wechselzone, Neo aus, Helm und Brille auf, Startnummer um, Rad aus dem Fahrradständer - doch was war das? Es ließ sich nicht kurbeln!! Und ich und Technik geht gar nicht! Gut, dass Mario in der Nähe stand und mir Anweisungen gab was zu tun war. Die Bremse saß nämlich fest.
Nun gut, endlich ging es aufs Rad... 3 Runden über die B67, nur geradeaus und Wind. Drücken was geht. Ich spürte schon meinen Aducctor, der mich auch beim Laufen nicht in Ruhe ließ. Zudem merkte ich meinen Magen, meine Wade krampfte wieder... Ich wollte aufgeben... Doch Mario besorgte mir Salz und damit ging es ein wenig besser. Nur irgendwie zu Ende bringen. Dabei wurde ich so toll angefeurt von meiner Familie, meiner liebsten Cousine Tanja und sämtlichen anderen.
Nun heißt es erholen, den Wettkampf wegstecken und wieder nach vorne schauen.